gültig ab August 2019

AUFNAHMEBEDINGUNGEN ELTERN-KIND-GRUPPE „Piepmätze“

Die Gebühr für den Kurs PIEPMÄTZE beträgt 28€ pro Monat pro Kind mit erwachsener Begleitperson.
Der Unterricht findet einmal wöchentlich für ca. 60 Minuten (ca. 45 Minuten bei den Babys) statt; es gelten die Ferien der allgemeinbildenden Schulen Niedersachsens.

Das Musikschuljahr geht vom 1.8. bis zum 31.7. des folgenden Jahres.
Durch Ferien oder Feiertage verteilen sich die Unterrichtstermine unregelmäßig über das Jahr. Davon unabhängig wird die Unterrichtsgebühr in zwölf gleichen Teilbeträgen jeweils zum 15. eines Monats fällig und per SEPA-Lastschrift eingezogen.

Die Teilnahme an der Piepmatzgruppe ist vierteljährlich kündbar, wer aussteigen möchte, muss spätestens 4 Wochen vor einem der Kündigungstermine (31.10., 31.1., 30.4., 31.7.) schriftlich oder persönlich kündigen, ansonsten wird der Kurs jeweils fortlaufend verlängert.

Geschwister unter einem Jahr können jederzeit kostenlos mitgebracht werden, ältere Geschwister als Ausnahme und nach Absprache ebenfalls. Nimmt ein Kind, das älter als ein Jahr ist, regelmäßig an der Piepmatzstunde teil, so gilt es als Kursteilnehmer, der ebenfalls anzumelden ist und für den eine halbe Unterrichtsgebühr fällig wird.
Diese Regelung gilt auch für Zwillinge/Geschwister im selben Kurs.

Sollte die Mindestteilnehmerzahl einer Gruppe nicht erreicht werden, liegt es im Ermessen der Musikschule, Gruppen zusammenzulegen oder ganz zu schließen, dies gilt auch im Falle gehäufter Absagen für einzelne Stunden: Kommen maximal drei Teilnehmer, fällt die Stunde aus und die Kinder, die gekommen wären, können zu Besuch in eine andere Gruppe gehen. Bei vier Teilnehmern findet die Stunde verkürzt statt.

Unterrichtsausfall: Für den Fall, dass die Piepmatzstunde wegen Krankheit der Kursleitung mehr als zweimal jährlich ausfallen muss, wird die Gebühr für die über zwei Stunden hinaus ausgefallenen Stunden erstattet. Fällt der Unterricht aus anderen Gründen (z.B. Fortbildung) aus, wird die Stunde nach Absprache nachgeholt oder erstattet.
Stunden, die durch Verschulden der Teilnehmer ausfallen, werden nicht nachgeholt oder vergütet.

Kinder, die bereits eine Piepmatzgruppe besuchen und nach Ablauf des Schuljahres an einem weiteren Kurs teilnehmen möchten, werden bei der Platzvergabe für Folgekurse bevorzugt.

AUFNAHMEBEDINGUNGEN MUSIKALISCHE FRÜHERZIEHUNG „Musifanten“ und „Ukufanten“

Die Gebühr für den Kurs Musifanten/Ukufanten beträgt 28€ pro Monat pro Kind. Für die Ukufanten kann eine Ukulele sowie ein Stimmgerät ausgeliehen werden, in diesem Fall erhöht sich die Unterrchtsgebühr auf 32 €/Monat. Der Unterricht findet einmal wöchentlich für 60 Minuten statt; es gelten die Ferien der allgemeinbildenden Schulen Niedersachsens.

Das Musikschuljahr geht vom 1.8. bis zum 31.7. des folgenden Jahres.Durch Ferien oder Feiertage verteilen sich die Unterrichtstermine unregelmäßig über das Jahr. Davon unabhängig wird die Unterrichtsgebühr in zwölf gleichen Teilbeträgen jeweils zum 15. eines Monats fällig und per SEPA-Lastschrift eingezogen.

Die ersten 8 Wochen eines Kurses gelten als entgeltpflichtige Probezeit. Eine Abmeldung während der Probezeit ist ohne Angabe von Gründen zum nächsten Monatsende unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen möglich.

Der Kurs ist inhaltlich auf ein Schuljahr ausgelegt. Eine Kündigung ist nach Ablauf der Probezeit zum Halbjahr (31.1.) mit einer Frist von 4 Wochen möglich. Wird zu diesem Termin nicht gekündigt, so läuft der Kurs bis zum Ende des Schuljahres am 31.7. weiter. Die Entgelte werden bis zum festgesetzten Kündigungstermin auch dann erhoben, wenn der Schüler den angebotenen Unterricht nicht mehr wahrnimmt.
Eine zeitlich rückwirkende Kündigung ist ausgeschlossen. Sollte ein Kind dauerhaft den Unterricht stören, so behalten wir uns unsererseits eine außerordentliche Kündigung im Verlaufe des Schuljahres vor.

Kinder, die bereits das Musikstudio besuchen und nach Ablauf des Schuljahres an einem weiteren Kurs teilnehmen möchten, werden bei der Platzvergabe für Folgekurse bevorzugt.

Sollte die Mindestteilnehmerzahl einer Gruppe nicht erreicht werden, liegt es im Ermessen der Musikschule, Gruppen zusammenzulegen oder ganz zu schließen, dies gilt auch im Falle gehäufter Absagen für einzelne Stunden.

Unterrichtsausfall: Für den Fall, dass die Musikstunde wegen Krankheit der Kursleitung mehr als zweimal jährlich ausfallen muss, wird die Gebühr für die über zwei Stunden hinaus ausgefallenen Stunden erstattet. Fällt der Unterricht aus anderen Gründen (z.B. Fortbildung) aus, wird die Stunde nach Absprache nachgeholt oder erstattet.

Stunden, die durch Verschulden der Teilnehmer ausfallen, werden nicht nachgeholt oder vergütet.

AUFNAHMEBEDINGUNGEN KINDERCHOR „CHORWURM“ und Musicalgruppe

Die Gebühr für den Kurs Kinderchor „Chorwurm“/die Musicalgruppe für Kinder ab der 2. Klasse beträgt 20 € pro Monat pro Kind. Wer den Chor zusätzlich zu einer anderen Gruppe besucht, bezahlt nur 10,-€.

Der Unterricht findet einmal wöchentlich für 45 Minuten statt; es gelten die Ferien der allgemeinbildenden Schulen Niedersachsens.

Das Musikschuljahr geht vom 1.8. bis zum 31.7. des folgenden Jahres.

Durch Ferien oder Feiertage verteilen sich die Unterrichtstermine unregelmäßig über das Jahr. Davon unabhängig wird die Unterrichtsgebühr in zwölf gleichen Teilbeträgen jeweils zum 15. eines Monats fällig und per SEPA-Lastschrift eingezogen.

Die Teilnahme am Chor ist vierteljährlich kündbar, wer aussteigen möchte, muss spätestens 4 Wochen vor einem der Kündigungstermine (31.10., 31.1., 30.4., 31.7.) schriftlich oder persönlich kündigen, ansonsten wird der Kurs jeweils fortlaufend verlängert.

Die Entgelte werden bis zum festgesetzten Kündigungstermin auch dann erhoben, wenn der Schüler den angebotenen Unterricht nicht mehr wahrnimmt.
Eine zeitlich rückwirkende Kündigung ist ausgeschlossen. Sollte ein Kind dauerhaft den Unterricht stören, so behalten wir uns eine außerordentliche Kündigung im Verlaufe des Schuljahres vor.

Sollte die Mindestteilnehmerzahl einer Gruppe nicht erreicht werden, liegt es im Ermessen der Musikschule, Gruppen zusammenzulegen oder ganz zu schließen, dies gilt auch im Falle gehäufter Absagen für einzelne Stunden.

Unterrichtsausfall: Für den Fall, dass die Musikstunde wegen Krankheit der Kursleitung mehr als zweimal jährlich ausfallen muss, wird die Gebühr für die über zwei Stunden hinaus ausgefallenen Stunden erstattet. Fällt der Unterricht aus anderen Gründen (z.B. Fortbildung) aus, wird die Stunde nach Absprache nachgeholt oder erstattet.

Stunden, die durch Verschulden der Teilnehmer ausfallen, werden nicht nachgeholt oder vergütet.

AUFNAHMEBEDINGUNGEN „Tanzflöhe“, „Hummelchen“ und „nappydancers®“

Die Gebühr für die Tanzkurse beträgt 28€ pro Monat pro Kind mit erwachsener Begleitperson. Wer eine Tanzgruppe mit demselben Kind zusätzlich zu einer anderen Gruppe besucht, zahlt für beide Kurse zusammen nur 50,- statt 56,-.

Der Unterricht findet einmal wöchentlich für 45 bzw. 50 Minuten statt; es gelten die Ferien der allgemeinbildenden Schulen Niedersachsens.

Das Musikschuljahr geht vom 1.8. bis zum 31.7. des folgenden Jahres.

Durch Ferien oder Feiertage verteilen sich die Unterrichtstermine unregelmäßig über das Jahr. Davon unabhängig wird die Unterrichtsgebühr in zwölf gleichen Teilbeträgen jeweils zum 15. eines Monats fällig und per SEPA-Lastschrift eingezogen.

Die Teilnahme an den Tanzgruppen ist vierteljährlich kündbar, wer aussteigen möchte, muss spätestens 4 Wochen vor einem der Kündigungstermine (31.10., 31.1., 30.4., 31.7.) schriftlich oder persönlich kündigen, ansonsten wird der Kurs jeweils fortlaufend verlängert.

Die Entgelte werden bis zum festgesetzten Kündigungstermin auch dann erhoben, wenn der Schüler den angebotenen Unterricht nicht mehr wahrnimmt.
Eine zeitlich rückwirkende Kündigung ist ausgeschlossen. Sollte ein Kind dauerhaft den Unterricht stören, so behalten wir uns eine außerordentliche Kündigung im Verlaufe des Schuljahres vor.

Sollte die Mindestteilnehmerzahl einer Gruppe nicht erreicht werden, liegt es im Ermessen der Musikschule, Gruppen zusammenzulegen oder ganz zu schließen, dies gilt auch im Falle gehäufter Absagen für einzelne Stunden.

Unterrichtsausfall: Für den Fall, dass die Musikstunde wegen Krankheit der Kursleitung mehr als zweimal jährlich ausfallen muss, wird die Gebühr für die über zwei Stunden hinaus ausgefallenen Stunden erstattet. Fällt der Unterricht aus anderen Gründen (z.B. Fortbildung) aus, wird die Stunde nach Absprache nachgeholt oder erstattet.

Stunden, die durch Verschulden der Teilnehmer ausfallen, werden nicht nachgeholt oder vergütet.

Stuhr-Brinkum, im September 2019